Frequently Asked Questions


Ich möchte ein Erstgespräch bzw. eine Beratung. Was muss ich tun?

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin bei uns. Sie erreichen uns am besten telefonisch zu unseren festen Sprechzeiten und zwar mittwochs von 10:30 Uhr bis 12:10 Uhr.

Wie lange dauert ein psychotherapeutisches Gespräch?

In der Regel 50 Minuten - sofern nichts anderes vereinbart wurde.

Was passiert in einem Erstgespräch?

Im Erstgespräch findet die psychotherapeutische Diagnostik statt. Je nach vorliegendem Störungsbild empfehlen wir Ihnen dann ein individuell auf Sie abgestimmtes Vorgehen bzw. die Überweisung an entsprechend spezialisierte Kollegen.

Wie lange muss ich auf einen Therapieplatz warten?

Das ist völlig unterschiedlich und pauschal leider nicht zu beantworten. Es gibt Phasen, in denen mehrere Therapien relativ zeitgleich beendet werden und somit auf einen Schlag mehrere Plätze frei werden. Und es gibt Phasen, in denen sich über einen längeren Zeitraum gar nichts tut. Am besten Sie rufen uns an und fragen nach dem aktuellen Stand.

Warum muss man überhaupt auf einen Therapieplatz warten?

Weil es nur eine geringe Anzahl an Kassensitzen gibt, gleichzeitig aber eine sehr hohe Nachfrage nach Psychotherapie-Plätzen. Und da wir Psychotherapeuten uns für jede Sitzung viel mehr Zeit nehmen als Ärzte aus anderen Fachrichtungen, können wir pro Tag nur etwa 5 - 7 Patienten behandeln.

Wie lange dauert eine Psychotherapie?

Es gibt hier keine Faustregel. Manche Fragestellungen sind schon mit vergleichsweise wenigen Sitzungen gut zu behandeln. Andere Störungen bedürfen einer psychotherapeutischen Begleitung von mehreren Jahren. Eine Kurzzeittherapie dauert 24 Sitzungen (Frequenz ca. 1x / wöchentlich). Bei einer Langzeittherapie werden zwischen 60 und 100 Stunden benötigt.

Was ist der Unterschied zwischen einem Psychotherapeuten und einem Psychiater?

Ein Psychotherapeut behandelt den Patienten im Gespräch, d.h. er hört aktiv zu, schlägt Übungen vor und gibt manchmal Hausaufgaben. Eine Sitzung dauert hier in der Regel 50 Minuten. Ein Psychiater ist dagegen für die medikamentöse Behandlung zuständig. Er verschreibt Anti-Depressiva, Neuroleptika und andere Psychopharmaka sofern es indiziert ist. Eine Sitzung dauert hier deutlich kürzer. Auch die Sitzungsabstände sind hier deutlich größer.

Muss ich mich auf die Couch legen?

Nö. Aber wenn Sie unbedingt darauf bestehen, dürfen Sie das gerne tun...